COLLIA - auf dem Weg zu einem Leben ohne Handicap

 

Rückschlag zu Weihnachten

Über die Weihnachtsfeiertage hat Collia eine heftige Infektion an einem Draht des Fixateurs bekommen – die Pfote war innerhalb weniger Stunden extrem angeschwollen und sehr schmerzempfindlich.

Es folgte eine OP in der der Draht entfernt wurde und ein neuer Draht gesetzt wurde, in der Klinik wurde er schmerztechnisch versorgt und der Bakterienabstrich untersucht. Es folgten 3 Tage Klinikaufenthalt, Ant...ibiotika, Schmerzmedikation, Kosten von 1000 €. Die Infektion ist überwunden. Collia hat erst nach einer Woche die Pfote leicht benutzt. Innerhalb dieser Woche haben sich die Sehnen stark kontrahiert. Auch heute benutzt er die Pfote noch eingeschränkt. Täglich muss an der Dehnung der Sehnen gearbeitet werden. Collia macht alles super geduldig mit !!!

 

Freude und Erfolg zum neuen Jahr

Die Röntgennachkontrollen haben gezeigt, dass seit der ersten OP am 30.10.2017, wo Collia den Fixateur bekommen hat, wahnsinnig viel Positives passiert ist.

Das Bein ist inzwischen fast gleichlang, die Schädigung des Ellbogens wurde verhindert und die extreme Fehlstellung korrigiert.

 

Nun dürfen die Knochen heilen und der Fixateur wird voraussichtlich in 6 Wochen entfernt. Dann können wir noch mal mit Physiotherapie optimal unterstützen und dann… werden wir sehen, wie Collia auf seinen vier vollständig funktionsfähigen Pfoten läuft und endlich ausgelassen spielen darf !!!!

 

Dank IHRER Unterstützung können wir Collia diesen Weg ermöglichen – ein Leben ohne Handicap !!!

 

Ihre Spenden haben wir für folgende großen Behandlungspositionen verwendet:

1. OP 3000,00 €
2. OP 800,00 €
3. CT ca. 500 €
4. OP 947 €

 

Über weitere Spenden freuen wir uns sehr – wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen.

Tierschutzverein ANIMALS UNITED e.V.


Sparda-Bank München
Konto Nr. 2655900
BLZ: 700 905 00
IBAN:DE81 7009 0500 0002 6559 00
BIC: GENODEF1S04
Verwendungszweck: Rhodos Hunde / Collia

Collia, mit seinem verdrehten und kurzen Bein ....
 
... ist auf dem Weg zu einem Hundeleben mit wenigen Einschränkungen.
Der Weg ist zwar noch schmerzhaft und langwierig, die Ärzte sind aber sehr zuversichtlich, daß dieser lebensfrohe und tolle Hund anschließend sein Hundeleben genießen kann.
 
Letzte Woche hat er eine weitere sehr komplizierte OP in der LMU-Klinik München überstanden. Bei dieser Operation wurde ein Ringfixateur angebracht (s. Foto), der den jungen Hund nun ca. 3 Monate begleiten wird, um die Knochen Stück für Stück zu drechen und zu strecken. Hierfür wurden die Unterfußknochen mehrmals durchtrennt und das Implantat verschraubt.
 
Nun heißt es für Collia nicht springen, nicht rennen und nicht spielen ...  natürlich auch nicht am Fixateur knabbern und schlecken ... Verbandswechsel und Nachkontrollen in der Klinik stehen regelmäßig auf dem Programm. Er meistert die Situation wirklich sehr gut. 
 
Die OP-Kosten von über 3000 €  (zusätzlich zu den Kosten von der ersten OP von über 800 €)  haben unser Budget schwer belastet.
Wir hatten dieses Jahr viele Notfälle und hohe Kosten, mit denen wir nicht gerechnet haben. 

Für jeden einzelnen Hund hat es sich gelohnt zu kämpfen und auch Collia werden wir nicht im Stich lassen!
Wir sind dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen, um Collia ein sorgen- und vor allem schmerzfreies Leben zu ermöglichen.
  
Spendenkonto: Tierschutzverein Animals united e.V.
Kreditinstitut: Sparda Bank München
IBAN: DE 81700905000002655900
Verwendungszweck: Rhodos-Hunde / Collia
 
 
Wir danken Euch, auch im Namen von Collia
 
Das Team der Rhodos-Hunde

Liebe Hundefreunde wir, Rhodos-Hunde/Animals United e.V. benötigen dringend Eure Unterstützung.

 

Pefki die nun auf den Namen Larda hört ist eine ca. 1 1/2 jährige Mischlingshündin. Larda lebte bis vor kurzem auf Rhodos in der Auffangstation.

 

Eine liebe Familie aus der Schweiz adoptierte sie und gab ihr eine neue Chance auf ein besseres Leben.

 

Leider hatte Larda volle Analdrüsen die sie juckten und störten . So fing sie an sich den Analbereich wund zu lecken. Durch das Absetzen von Kot hat sich der gesamte Bereich schwer infiziert und ist bis zum Darmbereich fortgeschritten.

 

Die neue Familie geht mit Larda tapfer durch das Märtyrum zahlreicher Krankenhausbesuche und Op's.

 

Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, sind die notwendigen Op's sehr teuer. Wir wollen nun die Familie, die sich so aufopfernd um Larda kümmert nicht im Stich lassen und finanziell unterstützen.

 

Leider können wir als kleine Orga das nicht alleine stemmen und sind dringend auf Eure finanzielle Unterstützung angewiesen.

 

Bitte helft uns, der bezaubernden Larda und ihrer Familie ein Stück der finanziellen Last zu nehmen.

 

Vielen Dank auch im Namen von Larda und ihrer Familie.

Hallo, mein Name ist "Collia" und ich brauche Hilfe!

 

ich bin ca. 7 Monate alt und schon das erste Mal in meinem Leben am 7.8.2017 mit meiner Flugpatin Sandra von Rhodos nach München geflogen.
Dort angekommen hat mich meine Pflegemutter Helga mit nach Hause genommen. In den folgenden Tagen waren wir viel unterweg ... beim Tierarzt, in der Tierklinik, Autofahren, Hundebox und Hundegeschirr kaufen, S- und U-Bahnfahren und haben sehr schöne Spaziergänge gemacht.

In der LMU-München wurde mein rechtes Bein genau angeschaut und verschiedene Röntgenbilder gemacht. Die Mitarbeiter in der Klinik haben mich gekuschelt und die sehr nette Frau Prof. Lauer und Frau Merca haben sich intensiv mit uns unterhalten, wie sie mir helfen können, dass ich keine Schmerzen mehr habe.

Frau Prof. Lauer hat gesagt, dass mein Bein eine schwierige Fehlstellung hat und dass es schon um 20% kürzer ist als das linke Bein. Die Ärzte in der Klinik haben uns versprochen, dass sie meine Situation mit zwei Operationen wesentlich verbessern können.

Die erste OP mußte möglichst schnell gemacht werden, damit sich die Fehlstellung durch mein Wachstum nicht noch weiter verschlechtert.

Am 16.08.2017 wurde ich von Prof. Lauer und ihrem Team operiert - sie haben eine Ulnaostektomie durchgeführt, d.h. sie haben mir aus einem Knochen 2 cm rausgesägt und eine Klammen zur Stabilisierung der Physe eingesetzt. Am nächsten Tag durfte ich nachhause mit einem dicken Verband. Meine Pflegemutter hat eine ganze Aufgabenliste bekommen, Medikamente geben, keine Treppen, kurze Spaziergänge an der Leine, nicht hüpfen lassen, Verband darf nicht nass werden und nicht verrutschen....  - wenn ich das vor der OP gewusst hätte, waren echt zwei anstrengende Wochen - ich kann doch noch nicht an der Leine gehen und außerdem habe ich öfter mal den Verband angepinkelt, weil ich das Bein beim Pinkeln noch nicht hebe ... auf die Tabletten ist mir übel geworden und Durchfall habe ich auch bekommen ... aktuell habe ich eine Infektion an der Stelle wo die Klammer eingesetzt wurde  - Antibiotika und Entzündungshemmer wirken gut.

Bei unserem letzten Besuch in der Tierklinik wurde dann die Röntgennachkontrolle durchgeführt ... wir freuten uns über die Nachricht, dass sich die Fehlstellung seit der OP nicht verschlechtert hat, obwohl ich einen großen Wachstumsschub gemacht habe. An den Gelenkknochen im Unterfuß haben sie gesehen, daß sogar eine Verbesserung zu sehen ist.

Bisher wurden für meine OP und die Rötgenaufnahmen bereits 835 € ausgegeben. 

 

Nun habe ich ca. 2 Monate Zeit bevor es mit der zweiten OP, die leider viel aufwendiger und kostenintensiver ist, weitergeht.
In der LMU-München haben sie von einer OP mit anschließender Behandlung über mehrere Monate gesprochen und den Betrag von bis zu 3000 € genannt..

 

Ich wurde hier von Helga kurzfristig aufgenommen, damit mir schnell geholen wird auf dem Weg zu einem schmerzfreien Hundeleben zu ermöglichen. Sie hat von Anfang an gesagt, dass ich nicht für immer bleiben kann.
Ich würde mich über eine Familie freuen, die mich adoptieren möchte und die vielleicht sogar die weiteren Behandlung mit mir durchsteht - dieser Familie würde ich mein Hundeherz schenken!

Die OP-Kosten müßte meine neue Familie nicht tragen, weil der Verein diese Kosten übernehmen wird.

 

Meine Pflegemama Helga gibt wirklich ihr Bestes - sie versucht streng zu sein und mir vieles beizubringen ... inzwischen gehe ich zum Pinkeln nach draußen, ziehe weniger an der Leine, mache immer noch Welpenunsinn und bringe sie oft mit meinen Spontanaktionen zum Lachen. Helga behauptet, dass ich ein liebenswertes aufgewecktes kleveres Kerlchen bin, dass ich jeden Tag was dazu lerne, Freude ins Haus bringe und mit meinem Charme alle begeistere.

Die einzige die meinem Charme nicht erliegt und super konsequent in Sachen Hundeerziehung ist, ist die zweite Fellnase im Haus. Sie ist kleiner und einige Jahre älter als ich und heißt "Paula" - ich kann auch sagen, dass ist eine Supernanny - echt anstrengend.

 

Damit ich weiterhin ruhig schlafen kann, da ich ja weiß, dass meine medizinische Versorgung aktuell sehr viel Geld kostet und noch viele andere Hunde von Rhodos-Hunde auf die finanziellen Mittel angewiesen sind, möchte ich jetzt um Eure finanzielle Unterstützung für mein sorgen- und schmerzfreies Hundeleben bitten!

 

Ich freue mich über jeden Euro, den ihr hierhin schickt

 

                 Rhodos-Hunde

                 Spendenkonto: Tierschutzverein AnimalsUnited e.V.
                 Kreditinstitut: Sparda Bank München
                 IBAN: DE 81700905000002655900
                 Verwendungszweck: Rhodos-Hunde / Collia

 

Herzlichen Dank!

Ihr bekommt einen feuchten Hundekuss von mir.

 

Collia

 

Laufen auf gesunden vier Pfoten - kein Traum!

 

Mein Name ist Helga und der junge Langohr ist "Collia".

 

Unsere Wege haben sich letzte Woche in meinem Urlaub auf Rhodos gekreuzt.

Collia ist ein wunderbar verspielter, verschmuster junger Hund, der leider durch seine krumme Pfote eingeschränkt ist und sicherlich auch Schmerzen hat. Meine Tierärztin hat keine Zweifel, daß Collia mit den medizinischen Möglichkeiten in Deutschland ein beschwerdefreies langes Hundeleben führen kann - wichtig ist allerdings, so schnell wie möglich mit der Behandlung zu beginnen.

Da ich selbst erfahren habe, wie es ist, wenn ein Bein nur eingeschränkt funktioniert (irgendwann schmerzt nicht nur das Bein, sondern auch die Hüfte und der Rücken von der Schonhaltung) werden meine Familie und ich Collia helfen. Wir werden Collia für die Zeit seiner Behandlung ein zuhause in Deutschland geben und ihn durch dick und dünn begleiten.

Die Höhe der Behandlungskosten ist noch nicht absehbar evtl. ist eine OP erforderlich.

Bitte unterstützen Sie das tolle Team von Rhodos-Hunde, damit die finanziellen Sorgen leichter werden.

 

Rhodos-Hunde
Spendenkonto: Tierschutzverein AnimalsUnited e.V.
Kreditinstitut: Sparda Bank München
IBAN: DE 81700905000002655900
Verwendungszweck: Rhodos-Hunde / Collia mit Handicap

 

Herzlichen Dank!

 

Helga Schilcher

Reisebericht Juni 2017 von Claudia
Reisebericht Juni 2017.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Tierliebe Menschen gesucht!

Hallo liebe Hunde- und Tierfreunde! Für unsere Schützlinge suchen wir dringend bis zur Vermittlung geduldige und verantwortungsbewusste Pflegestellen im gesamten Bundesgebiet, die unsere Fellnasen bis zur endgültigen Vermittlung in ihr Zuhause liebevoll betreuen. Tierarztkosten werden nach vorheriger Absprache natürlich von uns übernommen. Sie werden während der Pflegestellenzeit von uns betreut und können sich jederzeit mit allen Fragen an uns wenden. Melden Sie sich einfach. Wir freuen uns über jeden Anruf!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wagner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.