Liebe Rhodos-Hunde Freunde,

 

das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir blicken auf ein turbulentes 2018 zurück. Es gab viele traurige aber auch sehr schöne Momente, die so wichtig sind, um die Hoffnung nicht aufzugeben.  

 

Um das Jahr besinnlich ausklingen zu lassen, werden wir, mit einer Winterhütte auf dem Taunussteiner Weihnachtsmarkt präsent sein.

 

Wann?  14.12. von 17:30- 22 Uhr, 15.12. von 14-22 Uhr und am 16.12. von 12-20 Uhr.

 

Wo? Dr. Peter-Nikolaus-Platz in 65232 Taunusstein

 

Mit stimmungsvollem Ambiente, bezaubernder Atmosphäre, köstlichen Waffeln, heißen Caipi´s und einer erlesenen Auswahl an selbstgemachten Marmeladen, Likören, Plätzchen für Mensch & Hund, sorgen wir für weihnachtliche Stimmung.

 

Der Erlös aus dem Verkauf wird unserer Elpida zugutekommen. Das Mädchen ist vermutlich einem Unfall zum Opfer gefallen und kann ihre Hinterläufe nicht mehr einsetzen. Elpida benötigt dringend noch weitere  Operationen. Ohne diese wird ihr ein beschwerdefreies Leben sonst nicht möglich sein. Elpida hat einen unbeschreiblichen Lebenswillen, sie hat es  verdient ein schmerzfreies Leben zu führen.

 

Schaut doch mal vorbei, wir freuen uns sehr über Euren Besuch.

 


Das Team der Rhodos-Hunde

 

Collia – ein ganzer Kerl dank Ihrer Hilfe!
 
Es sah nicht gut aus, als Collia im Welpenalter angebunden am Tor der Auffangstation im Mai 2017 aufgefunden wurde. Und nicht nur das, schnell war klar: Collia hatte ein krummes Bein. Er lahmte und hatte Schmerzen. Auf Rhodos war ihm medizinisch nicht zu helfen. Doch eine Behandlung war dringend notwendig, denn mit jedem Wachstumsschub verschlechterte sich sein Zustand.
 
Dann hatten wir Glück. Helga Schilcher lernte Collia vor Ort auf Rhodos kennen und wollte ihm möglichst schnell helfen – so kam Collia im August 2017 nach München. Mit den medizinischen Möglichkeiten in Deutschland schienen die größten Schwierigkeiten überwunden. Doch dann kam alles anders: die Diagnose war niederschmetternd: Die vorgeschlagene Behandlung war nicht nur sehr schwierig, sondern auch langwierig. Collia standen mehrere Operationen bevor mit großen Einschränkungen seiner Bewegungsfreiheit. Und das über mehrere Monate. Und die geschätzten Kosten? Sie waren enorm. Wir sicherten die finanzielle Rückendeckung für ihren Schützling zu.
 
Eine Entscheidung zu fällen, war nicht einfach, denn eine schwierige Fehlstellung und eine 20-prozentige Verkürzung des Beines stellte uns vor die Frage: Amputation oder Drehung und Streckung der Knochen, um die Pfote zu retten.
 
Sicher kommen Hunde mit drei Beinen zurecht. Aber, jede Verletzung einer weiteren Pfote wird schnell zum Problem. Die Überlastungen der anderen Pfoten und des Rückens hat zudem Folgen. Beispielsweise Hüftprobleme wären mit den Jahren nicht zu vermeiden. Und Collia schien ja auch kein Leichtgewicht zu bleiben.
 
Die Entscheidung, die Pfote zu retten, war schnell getroffen. Und viele Helfer waren am Start und gewillt Verantwortung zu übernehmen.
 
Und dann wurde es noch einmal schwieriger als erwartet. Mit der ersten OP im August 2017 folgten acht Monate, die alle Beteiligten herausforderten - vier Operationen und ein Außenfixateur für vier Monate (eine Zeit, in der eine Verlängerung und Drehung der mehrfach durchtrennten Knochen mit Hilfe der Schrauben erreicht wurde). Eine Zeit, in der es für Collia hieß: nicht spielen, nicht springen, nicht rennen. Anschließend waren weitere sechs Monate Behandlung nötig: Sehnenstreckung und Muskelaufbau. Und nicht immer lief alles glatt, eine Infektion erforderte eine ungeplante OP, musste auskuriert werden und führte zu einer starken Sehnenverkürzung.
 
Für Collia und seine Pflegefamilie gab es in dieser langen Zeit viele traurige und fröhliche Momente. Momente mit Zweifeln und Fragen, ob die Schmerzen und Einschränkungen, die Collia durch die Behandlung aushalten musste, gerechtfertigt sind. Ob der fehlende Hundekontakt wichtige Entwicklungsschritte beeinflussen könnte. Aber Collia und seine Pflegefamilie waren auf diesem schwierigen Therapieweg nie allein. Collia orientierte sich an der ebenfalls im Haushalt lebenden Hündin Paula und alle wurden von allen Seiten getragen: Prof. Dr. Susanne Lauer unterstützte aus ganzem Herzen das Tierschutzprojekt und hatte die Behandlungskosten im Auge. Dr. Roxanne Merca führte geduldig die Verbandswechsel mit bunten Verbandskreationen sowie Nachkontrollen durch.
 
Dr. Beatrice Milleders osteopathischen Behandlungen wirkten Wunder und sie stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Dr. Susanne Steenbeck half im Wasserlaufband beim Muskelaufbau und der Sehnenstreckung und hatte die Idee mit der Orthese. Sebastian Kraemer von der Firma Streifeneder Orthopädietechnik in Fürstenfeldbruck passte Collias individuelle Orthese an, die auch jetzt noch die Sehnen täglich im Schlaf streckt. Viele Freunde der Pflegefamilie waren mit dem Herzen dabei. Und die Spender haben die Operationen und Behandlungen finanziell überhaupt erst möglich gemacht!
 
Heute, nach vierzehn Monaten mit 30 Klinikbesuchen, 4 OPs und unzähligen Verbandswechseln, viele Physio- und gezielten Osteopathiebehandlungen können wir sagen: Es hat sich gelohnt. Ein Blick auf Collia beweist es. Collia läuft, springt und schwimmt mit vier gleich langen Beinen. Die Pfote wurde um ca. 10 cm mit Korrektur der Fehlstelllung verlängert. Was für ein Erfolg: Alle habe auf diesem Weg tapfer durchgehalten.
 
Und was das Glück komplett macht: das fröhliche Kerlchen aus Griechenland darf in seiner Pflegefamilie bleiben. Er ist in seiner Familie angekommen. Und auch wenn die Behandlung noch nicht ganz abgeschlossen ist, jetzt darf er Spielen und Blödsinn machen, viel Neues kennenlernen und einfach mit dabei sein. Collia erobert fröhlich, unerschrocken und stürmisch seine Welt.
 
Dieser tapfere tolle Kerl hat gezeigt, dass er ganz große Ziele erreichen kann und wir haben erfahren, dass Großes zu erreichen ist, wenn viele Menschen helfen, jeder auf seine Weise. Ein herzliches Dankeschön!
 
Bitte bleiben Sie uns verbunden, damit wir weiterhin helfen können.
Herzlichen Dank!
 
Das Team der Rhodos-Hunde
 
Spendenkonto
GLS Bank
ANIMALS UNIDET e.V.
Betreff: Rhodos-Hunde
IBAN: DE 06 4306 0967 8209 2497 11
BIC: GENODEM1GLS

Am 29.10.2018 wurde Elpida ebenfalls in einer mehrstündigen OP das zweite Hinterbein operiert. Eigentlich sollte diese OP erst Ende des Jahres erfolgen, da aber die Körperhaltung aufgrund des ersten positiv operierten Beines nun zu schief war, wurde das zweite Beinchen nun doch kurzfristig in Angriff genommen.

 

Da dieses Beinchen viel stärker deformiert war, konnte nur eine Regulierung der Knochenpositionen vorgenommen werden. Die Weichteileregulierung (Sehne, Muskeln) muss in einer weiteren separaten OP erfolgen. Elpida hat auch dieses Mal den Eingriff sehr gut verkraftet und der gesamte Körper ist mittlerweile wieder gerade und 15cm im hinteren Bereich aufgerichtet worden, das heißt der Popo schleift nicht mehr auf dem Boden, sondern schwebt mittlerweile 15 cm in der Luft. Beide Beinchen befinden sich nun seitlich neben dem Körper und  nicht mehr verdreht unter dem Körper.

 

In den nächsten Tagen wird ein Ärztegremium entscheiden wie die weitere Vorgehensweise sein wird.

 

Von den ehemals geplanten 4 Operationen sind nunmehr 2 durchgeführt und rund 4.800 € an Kosten entstanden und von den eingegangenen Spenden schon bezahlt worden. Da nun leider eine zusätzliche, somit 5. OP erforderlich wird, werden die kalkulierten 8.000 € nicht ausreichen.


Da Elpida ein so tapferer Patient ist, und immer wenn sie das Schlimmste überstanden hat, den Schalk im Nacken hat und vor Lebensfreude platzt, würden wir uns riesig freuen, wenn wir für sie noch mehr Spendengelder erhalten könnten. Wir möchten ihr, auch wenn es lange dauern wird, die Möglichkeit der maximalen Verbesserung ihrer Gesamtkonstitution geben.

 

Anbei ein paar Bilder, die Elpida's Entwicklung recht gut dokumentieren.

Neues zu unserer Betty, die nun auf den Namen Elpida (Hoffnung) hört.
 
Elpida wurde am 25.09.2018 in einer mehrstündigen Operation das erste verdrehte Hinterbein gerade gerichtet und zur Fixierung der Knochen diverse Platten eingesetzt.Daran befinden sich zwei Häkchen, die zur Befestigung von Gummies dienen, die die verkümmerten und damit zu kurzen Muskeln und Sehnen dehnen werden.
 
Erst dann wird ein künstliches Kniegelenk in der nächsten Operation eingesetzt.
 
Genau die gleiche Vorgehensweise wird später bei dem anderen Beinchen vorgenommen.
 
Unsere Knutschkugel hat die Herzen der Ärzte und des Klinikpersonals im Sturm erobert und die erste OP sehr gut überstanden.
 
Sie ist nun nach einer Nacht in der Klinik zu hause bei ihrer Pflegestelle und wird intensiv mit Medikamenten und Wundpflege versorgt und seelisch "betüttelt".
 
Bis jetzt ist sie eine sehr brave Patientin und genießt in vollen Zügen die 1000%ige Aufmerksamkeit und Zuwendung.
 
Alle wissen....
Es wird ein langer Weg
 
alle zusammen haben sich fest vorgenommen
 
WIR SCHAFFEN DAS !!!
 
Spendenkonto:
Animals United e.V.
GLS Bank
IBAN: DE06 4306 0967 8209 2497 11
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Notfall Betty / Elpida

** Notfall *** *** Notfall *** *** Notfall ****** Notfall ****** Notfall **  

 

Dieses hübsche Hundemädchen ist unser momentan größter Notfall.  Es kann ein Unfall gewesen sein, es kann aber auch sein, dass sie einfach irgendwo aufwachsen musste, wo sie nie aufrecht stehen konnte. Sie ist noch ziemlich jung und ein ganz freundlicher Hund. Klar und voller Lebensfreude, trotz ihrer misslichen Lage.

 

Die Röntgenaufnahmen zeigen, dass die Knochen im Knie raus sind und dieser Zustand schon länger vorherrscht. Laut Tierklink sind mehrere OP´s notwendig, damit Betty wieder vollständig normal laufen kann.

 

Wir haben eine Pflegefamilie für Betty gefunden, die mit der zarten Hündin den gemeinsamen Weg zu einem "normalen" Hundeleben gehen wollen.

 

Finanziell kommen wir jedoch an unsere Grenzen. Die Behandlung von Betty wird 8.000  Euro kosten.

 

Die Kosten hierfür können wir nicht alleine stemmen und hoffen sehr auf Ihre Unterstützung. Es wäre sehr traurig, wenn Betty nicht geholfen werden kann, weil es an den Kosten scheitert.
 

Auf unserer Homepage www.rhodos-hunde.de werden wir Sie auf dem Laufenden halten.
 

Wir bitten sehr um eine Spende, damit wir Betty helfen können. Vielen Dank an alle, die sich beteiligen und unserem Mädchen somit die Chance auf ein beschwerdefreies Hundeleben geben.

 

Das Team der Rhodos-Hunde

                               

Spendenkonto:

Animals United e.V.
GLS Bank
IBAN: DE06 4306 0967 8209 2497 11

BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Notfall Betty

Wir sagen DANKE

 

Liebe Rhodos-Hunde Freunde, Adoptanten, Pflegefamilien und Freunde,

 

auf diesem Weg möchten wir uns sehr herzlich mit einigen Bildern bei allen bedanken. Wir sind immer noch sehr bewegt. Unser Sommerfest war ein voller Erfolg!

Durch Eure Hilfe und Anteilnahme, insbesondere am Schicksal von Betty, kann der erste Schritt in ein beschwerdefreies  Leben gemacht werden. Jeder der die Hündin auf unserem Sommerfest kennengelernt hat, konnte sich davon überzeugen, das Betty diese Hilfe mehr als verdient hat, wobei wir selbstverständlich die vielen anderen Hunde nicht vergessen.

 

Für uns war es überwältigend zu sehen, wie gut sich unsere Schützlinge dank ihrer Familien entwickelt haben. Vom Straßenhund zum Familienmitglied ein schöneres Geschenk gibt es für uns nicht.   

Ein besonderer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die so ein Fest nicht zu organisieren wäre.

 

Wir freuen uns darauf, Euch alle und auch diejenigen die nicht dabei sein konnten, nächstes Jahr zum Sommerfest begrüßen zu dürfen.

 

Das Team der Rhodos-Hunde

Rhodos-Hunde-Sommerfest 2018

 

Liebe Rhodos-Hunde Freunde, Adoptanten, Pflegefamilien,

 

endlich ist es soweit: Das erste Rhodos-Hunde-Sommerfest findet statt! 

 

Wann? Am Sonntag, den 19.08.2018,  11:00 - 18:00 Uhr

Wo? 63303 Dreieich ( genaue Adresse wir bei der Anmeldung bekannt gegeben )

 

Was erwartet Euch?

  • Die Vierbeiner werden vielleicht ein Geschwisterchen oder einen Kumpel aus ihren Zeiten in der Auffangstation auf Rhodos wieder zu treffen.

  • Bei Kaffee, Kuchen, etwas vom Grill und kalten Getränken haben wir die Möglichkeit, uns über Erfahrungen & Erlebnisse auszutauschen    und einfach nur miteinander zu quatschen. 

  • Auf einem kleinen Flohmarkt rund um Hund und Katze findet Ihr vielleicht etwas Schönes für Euch oder zum Verschenken.

  • Wir veranstalten eine Tombola mit tollen Preisen. Mitmachen lohnt sich – es ist für jeden was dabei! 

 

Der Erlös der Tombola wird unserer Betty zugutekommen. Das Mädchen hatte vermutlich einen Unfall und kann ihre Hinterläufe nicht mehr einsetzen. Betty benötigt dringend eine Operation. Ohne diese wird ihr ein beschwerdefreies Leben nicht möglich sein. Betty hat einen unbeschreiblichen Lebenswillen und hat es verdient, dass wir ihr helfen und ihrem Leben durch die Operation eine neue Chance geben! Die Operationskosten werden auf ca. 8.000 € geschätzt, genaueres können wir allerdings erst sagen, wenn Betty in Deutschland ist. Aktuell können wir diese Kosten nicht stemmen.

 

Du kannst nicht zu unserem Fest kommen und möchtest Betty helfen?

Spendenkonto:

Animals United e.V.
GLS Bank
IBAN: DE06 4306 0967 8209 2497 11

BIC: GENODEM1GLS

 

Auch wenn ihr (noch ) keinen Hund von uns habt, seid Ihr herzlich zu unserem Sommerfest eingeladen.  So habt ihr die Gelegenheit, mehr über uns und unsere Arbeit auf der Insel zu erfahren.

 

Für die Planung des Festes gebt uns bitte bis 20.07.2018 Bescheid, ob und mit wie vielen 2- und 4-Beinern ihr kommt. Kinder sind natürlich auch herzlich willkommen. Das Fest findet bei jedem Wetter statt.

E-Mail rhodos@animalsunited.de oder telefonisch/Whats App 0176/219871785

 

Möchtet ihr das Treffen durch einen Beitrag, wie z.B. einen Kuchen für unser Kuchenbuffet oder einen Salat unterstützen dann teilt uns das bitte mit. Über helfenden Hände freuen wir uns immer :-)

 

Wir hoffen viele bekannte und auch neue Gesichter zu sehen und freuen uns auf einen schönen, aufregenden und unvergesslichen Tag mit Euch allen.

 

Das Team der Rhodos-Hunde

Liebe Rhodos-Hunde Freunde,

 

es ist wieder soweit. Die Planung der nächsten Kastrationsaktion ist in vollem Gange.

Die Aktion startet voraussichtlich am 22.10. und endet am 30.11.2018.
Anhand der vorangegangenen Aktionen können wir errechnen das wieder um die 1300 Operationen gemacht werden können.

Das klappt aber nur mit deiner Hilfe und Unterstützung.
Auch mit kleinen Beträgen kann eine sehr große Wirkung erzielt werden. Jede Kastration vermindert Tierleid!

 

Auf diese Weise konnten wir in der Vergangenheit schon knapp 10 000 Tieren helfen. Nicht nur, dass die Tiere nach der Kastration weniger Raufereien und Krankheiten ausgesetzt sind, auch entfällt der Stress der Nachwuchsaufzucht auf der Straße. Vielen Tierkindern wird dadurch der qualvolle Tod durch Unfälle, Verhungern, Verdursten oder Krankheit erspart.

 

Mit deiner Hilfe können wir diese nachhaltige Arbeit weiterführen, um vielen Tieren auf der Insel ein besseres und gesünderes Leben zu führen.

 

Ein großes Dankeschön im Namen der Tiere!

 

Das Team der Rhodos-Hunde

 

Spendenkonto:
Animals united e.V.
Sparda Bank
IBAN: DE817 00 905 00000 265 5900
Verwendungszweck: Rhodos-Hunde / Kastrationsaktion

Reisebericht Mai 2018
Reisebericht Mai 2018.pdf
PDF-Dokument [700.2 KB]
Collia auf der Zielgeraden
 
Collia ist knapp ein Jahr alt. Sein Handicap – eine Verletzung an der Pfote, die zu einer Wachstumsstörung und Verkrümmung der Pfote geführt hat – hat er, seitdem er im Mai 2017 in Rhodos aufgefunden wurde. Seit August 2017 befindet er sich in orthopädischer Behandlung in der LMU in München. Mit einer OP im August 2017 konnte verhindert werden, daß im Wachstumsschub eine größere Fehlstellung der Pfote eintritt. Mit einer weiteren komplizierteren OP Ende Oktober 2017 hat Collia den Außenfixateur bekommen (s. Foto). Nun trägt dieser junge Hund Collia den Außenfixateur seit knapp 4 Monaten – es wurde durch drei Knochenschnitte und tägliches Drehen an Schrauben die Fehlstellung über Monate korrigiert und das Bein um 6 cm verlängert. Trotz dem schmerzhaften Weg über ein halbes Jahr, einer Infektion an Weihnachten 2017 mit einer weiteren OP und vielen Einschränkungen (nicht spielen und springen, an der Leine gehen, viele Klinikbesuche mit Verbandswechsel, Physiotherapie) ist Collia ein lebensfroher und toller Kerl.
 
Nun hat er ein langes und gerades Bein! Die Knochenspalten heilen nun seit über 6 Wochen und die Infektionsgefahr ist soweit im Griff. Am 6. März 2018 ist die Röntgennachkontrolle und an diesem Tag wird Collia mit großer Wahrscheinlichkeit den Außenfixateur los. Das ist keine große OP und er bekommt nur noch einen Verband. An der Sehnenverkürzung kann dann viel besser mit Physiotherapie gearbeitet werden.
 
Anschließend darf er laufen und spielen und einfach nur Hund ohne Handicap und Schmerzen sein!
 
Herzlichen Dank, dass Sie Collia begleitet und unterstütz haben.
 
Wir von Rholdos-Hunde sind stolz, dass wir Collia ein schmerzfreies Leben ohne Handicap ermöglichen konnten.
 
Merlo und seine Familie brauchen dringend Unterstützung
Spendenaufruf Merlo.pdf
PDF-Dokument [770.0 KB]

Tiere brauchen eure Unterstützung

Liebe Unterstützer von Rhodos-Hunde und ANIMALS UNITED,

 

vom 02.03. bis zum 15.04.2018 findet unsere nächste Kastrationsaktion auf Rhodos statt. In enger Zusammenarbeit mit Flying Cats und dem Tierärtzepool der Arche Noah Kreta e. V. werden pro Tag mit eurer Hilfe bis zu 20 Hunde Katzen eingefangen, kastriert und wieder an ihrem gewohnten Ort freigelassen. Auch die Hunde des örtlichen Tierheims werden kastriert, um anschließend in der Vermittlung auf ein neues Zuhause zu warten. Nur durch solch regelmäßige Aktionen kann das Tierleid vor Ort nachhaltig eingedämmt werden.

 

Nun brauchen wir euch: Alle Helfer stehen in den Startlöchern, aber es fehlen noch die finanziellen Mittel. Seid dabei mit euren Spenden, um unsere Kastrationsaktion möglich zu machen: https://betterplace.org/p58369 

 

Spendenkonto:

Tierschutzverein ANIMALS UNITED e.V.
Sparda-Bank München
IBAN: DE81 7009 0500 0002 6559 00BIC:
GENODEF1S04
Verwendungszweck: Rhodos-Hunde / Kastrationsaktion

Ihr möchtet selbst vor Ort dabei sein und beim Einfangen der Tiere und den anfallenden Arbeiten zur Hand gehen? Jede_r engagierte_r Helfer_in ist vor Ort herzlich willkommen! Bitte meldet euch bei Interesse gerne per E-Mail bei mir. Die Streunerproblematik ist vom Menschen geschaffen und sollte somit vom Menschen tiergerecht wieder in den Griff bekommen werden. Streuner leben kein Leben in Freiheit, sondern verbringen jeden Tag mit Angst, Hunger, Krankheiten und Erschöpfung. Um weiteres Tierleid zu verhindern, dürfen Tötungsmaßnahmen nicht die Lösung sein. Die einzig humane und nachhaltige Lösung bieten stetige Kastrationsaktionen und eingerichtete Futterstellen. Nur so kann gewährleistet werden, dass nach und nach die Tiere gesünder und friedlicher auf der Straße leben und keine weiteren Nachkommen entstehen. Studien beweisen längst, dass nur Kastration auf lange Sicht die Population eindämmen kann. Aufklärung und Bildung der Tierhalter vor Ort muss ergänzend stattfinden. So sollten Tierfreunde Tiere aus der Zucht meiden, sich für die Adoption eines Straßenhundes aus Tierheimen entschließen und diesen stets kastrieren lassen.
 
Viele liebe Grüße
Eure Claudia Wagner

 

Tierliebe Menschen gesucht!

Hallo liebe Hunde- und Tierfreunde! Für unsere Schützlinge suchen wir dringend bis zur Vermittlung geduldige und verantwortungsbewusste Pflegestellen im gesamten Bundesgebiet, die unsere Fellnasen bis zur endgültigen Vermittlung in ihr Zuhause liebevoll betreuen. Tierarztkosten werden nach vorheriger Absprache natürlich von uns übernommen. Sie werden während der Pflegestellenzeit von uns betreut und können sich jederzeit mit allen Fragen an uns wenden. Melden Sie sich einfach. Wir freuen uns über jeden Anruf!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wagner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.