Der Tierschutzhund aus dem Süden

Wir möchten Euch heute einen kleinen Einblick darüber verschaffen was es heißt, einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren.
 
In der Vergangheit erhielten wir einige Anrufe, dass der Hund doch so ängstlich sei und auch sein Geschäft nach 24 Stunden (in der Anfangszeit) nicht erledigt wird und er viel am schlafen ist.
 
Wer sich für einen Hund aus dem Ausland entscheidet, muss viel Verständnis zeigen, Geduld haben und vorallem in der Anfangszeit viel mit dem Tier arbeiten.
 
Unsere Hunde leben in einer Auffangstation mit großer Auslauffläche. Oft kennen wir die Vorgeschichte nicht. Sie werden bei uns nicht nur von der Straße eingesammelt, sondern oft auch vor der Station einfach angebunden oder über den Zaun geworfen.
 
Wie alle wissen, gehen die Menschen im Süden mit ihren Tieren anders um, als wir hier in Deutschland. Die Tiere dürfen größtenteils nicht mit im Haus sein, werden teils an der Kette gehalten. Auch Gassigänge, wie wir es hier kennen, sind dort äußerst selten der Fall. Im Süden werden die Hunde meistens als Nutztier gehalten. Jeder Hund hat seine Aufgabe, sei es das Haus/Grundstück zu bewachen oder die Jäger bei der Jagd zu unterstützen.
 
Daher ist es auch ganz klar, dass die Hunde nicht viel kennen. Sie kennen weder Fahrräder, anständiges laufen an der Leine, noch einen Tagesablauf mit regelmäßigen Gassigängen.
Sie müssen sich an alles umgewöhnen und vorallem alles erlernen. Der ein oder andere Hund schlägt dann vom völlig normalen Hund zu einem ängstlichen Hund in der Anfangszeit um. Jeder Hund verarbeitet anders.
 
Hier kommen wir zu dem Thema Geduld und Verständndis!
 
In der Anfangszeit halten manche Hunde ihr Geschäft bis zu 24 Stunden ein, teils sogar länger. Dies bedeutet nicht, dass der Hund krank ist, sondern das er sich einfach vor Unsicherheit und dadurch auch Angst nicht richtig enstpannen kann. Das neue Land, das neue Klima, die neuen Gerüche, Geräusche all dies ist in der Anfangszeit sehr viel für den Hund. Wir garantieren Euch, dass sich das in einigen Tagen ziemlich schnell legt. Der Hund braucht einfach Zeit um sich an die neue Situtaion zu gewöhnen. Hier ist das Zauberwort Geduld! Geduld haben und nicht zu schnell aufgeben. Teilweise muss in der Anfangszeit bei einem Spaziergang Stunden mit den Hunden rausgegangen werden, bis er sich endlich löst und erkennt, dass es nicht schlimm ist.
 
Das die Hunde in der Anfangszeit viel schlafen ist ganz logisch. In der Auffangstation sind einige Hunde und Gebelle. Daher, dass sie dort teilweise auf sich allein gestellt sind und als Streuner komplett auf sich allein gestellt waren, greift der Urinstinkt zurück. Bedeutet in der Natur , tiefes festes schlafen kann das Todesurteil bedeuten.
 
Wenn die Hunde einmal hier angekommen sind und sie sich in ihr warmes Körbchen in einer ruhigen Umgebung legen können, ohne zig Hunde drumherum, können sie zum ersten mal richtig entspannen und demnach auch richtig fest schlafen. Das ist der Grund, warum gerade in der Anfangszeit, der Hund viel schläft. Auch darf man die ganzen neuen Eindrücke im Hundehirn und die nicht vorhanden Kondition nicht vergessen, das macht auch müde.
 
Wie schon erwähnt, verarbeitei jeder Hund anders. Der eine ist völlig enstpannt, der andere wird von einem völlig enstpannten Hund bei Ankunft Unsicherheiten zeigen. Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass er ein Angsthund ist.
 
Das wichtigste, was Sie bei der Adoption eines Auslandshundes mitbringen sollten ist Geduld, Verständnis und Zeit!
 
Wir sind uns sicher, dass der ein oder andere Adoptant, der diese Zeilen liest, seinen Hund wiederkennt und heute sagen kann, dass sich alles zum Positiven entwickelt hat.....mit Zeit....Verständnis.....Geduld......

Tierliebe Menschen gesucht!

Hallo liebe Hunde- und Tierfreunde! Für unsere Schützlinge suchen wir dringend bis zur Vermittlung geduldige und verantwortungsbewusste Pflegestellen im gesamten Bundesgebiet, die unsere Fellnasen bis zur endgültigen Vermittlung in ihr Zuhause liebevoll betreuen. Tierarztkosten werden nach vorheriger Absprache natürlich von uns übernommen. Sie werden während der Pflegestellenzeit von uns betreut und können sich jederzeit mit allen Fragen an uns wenden. Melden Sie sich einfach. Wir freuen uns über jeden Anruf!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wagner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.